Emanzipation & Sauerbraten

Ausnahmsweise ist da ein Hauch von Stolz in ihrer Stimme, als meine Mutter erzählt, wie ihr die alte Freundin bei Kaffee und Kuchen zu ihren fantastischen Töchtern gratuliert hat. Weil die sich ja richtig kümmern, da sind. Ihr eigener Sohn ist auf Abstand gegangen, als sie dessen Vater endlich Grenzen aufgezeigt hatte. Sie hatte genug Prügel eingesteckt, buchstäblich. Angezeigt hat sie ihn nie, weil sie um ihr Leben gefürchtet hat. Eigentlich ist sie längst in…

Weiterlesen

Sturm, Drang, wildes Fuchteln

Die innere Unruhe, sie pumpt plötzlich sehr aufmüpfig durch meine Venen. Als wüsste ein Teil von mir, dass das Trauerjahr zu Ende geht und neue Ziele her müssen. Beruflich, privat, überhaupt. Fast als hätte nicht nur der Körper, sondern auch der Geist eine eigene Rekonvaleszenzphase. Das erste Allerheiligen an einem neuen Grab und der Dezember mit seinen vielen dusteren Jahrestagen rücken näher, ich spüre sie wie eine Druckwelle auf mich zukommen. Selbst Weihnachten, mein ewiger…

Weiterlesen

Fall(ing)

Herbst, Herbst, du meine große Liebe du. Mit deinem Nebel und dem Wechsel von Sonnenstrahlen, die alles vergolden, zu müßiger Dunkelheit und Wind. Tee und heiße Schokolade und Dinge, die so lange auf dem Herd köcheln bis die ganze Wohnung danach riecht. Du einzige Jahreszeit in der mein Inneres und das Außen herum in Einklang sind. Wenn man sich vor dem Rausgehen noch nicht von den Zehen bis zur Nasenspitze in viele Lagen hüllen muss,…

Weiterlesen