Direkt zum Inhalt

Schlagwort: dear diary

27/03/2010 – Einfach mal ja zu Allem sagen

Posted in Allgemein

Manchmal bin ich aber auch.

Erstmal irgendwie bei McFit gelandet. Man stelle sich das vor. Ich. Nächste Woche mit Vertrag. Aaaaah, Konsequenzen. Aber hey, das Studio liegt nur 2 Bushaltestellen von meiner Hochschule entfernt. Könnte gemütlich werden.

###########

Mit Mitbewohnerin und deren Kumpel Einkaufsapalozza gemacht. Unser Wagen sah aus, als wären 3 Bulemiker aus der Anstalt entflohen. Erstmal Kässpatzen gekocht.

##########

Und dann: in den Club. Eigentlich mag ich keine Clubs. Die Musik.. naja. Und die Menschen, meh. Aber, besagte Mitbewohnerin ist dort heißverehrte Mitarbeiterin und das hieß für uns: VIP – Treatement. Und dann, geht sowas schonmal. In der VIP-Lounge sitzen, ältere Hip-Hop Grooves hören (Noch nie soviel Notorius BIG an einem Abend erlebt. Ganz großes Kino) und Champus nippen. Nur, dass dieses Zeug mir aber auch immer sofort in den Kopf steigt. Puh.
Die anderen 2 Bulemiker haben anschließend noch Döner gegessen, wo wir Zeitumstellung sei dank, uns wie richtige Profis gefühlt haben, die die Nacht durchmachen. Zuhause dann noch Maultaschen. Yep, we’re that kind of badass.

Aber vielleicht besteht Hoffnung. Wenn ich vor jeden Ausgehen dieses Video anschaue, bekomme ich noch richtig Lust drauf.

httpv://www.youtube.com/watch?v=wKNydTudRYo

##########

Tag 2: Your least favorite Song.

Meine Abneigung gegen Pophybriden wie diese Ke$ha und einen gewissen David Guetta kennt keine Grenzen. ABER. Es gibt immer so Sachen, die tun besonders weh. Diese Schmerzen habe ich immer wenn Menschen das hier mitgrölen. (ich fasse nicht, das ich das hier verlinke. AAAAARGH.)

P.S.: Ich will jetzt nicht über Fußball reden. Das probieren wir Mittwoch wieder, okay?

26/03/2010 – comebacks des Grauens

Posted in Allgemein, and wurfpuschel

Migrationshintergrundbürschal mit VokuHila gesehen. Mehrere davon. Habe Angst. They are wearing Pluderhosen!

##########

Über arges Seminararbeitsgedöns Termin zur Klausureinsicht verschusselt. Ausgerechnet die, die ich wirklich sehen wollte. Jetzt auch noch Anschleim-Mail in die To-Do-Liste schreiben tut schon weh.

##########

Nachmittags heraus gefunden, dass im Ulmer Zelt dieses Jahr nur Sensationen auftreten. Polt und die Biermösl-Blosn. Labrassbanda. Fugitive Dancer. I am in heaven.

#########

Restlichen Tag als zufriedener Serien-Nerd verbracht. I love you, Supernatural. Und Community. Und natürlich 30 Rock. Hach.

##########

Meme ausgegraben. Bei der tollen Semi. (die ich über Twitter gefunden hab und die generell sen-sa-tio-nell ist)

Tag 1: Mein Lieblingssong.

Puh. *denk*
Hm. *10 minuten später*
Freunde, es hilft ja nix. Sagen wir mal, ich präsentier auch mal einen aus meiner Top10 die hier noch nicht vorkammen. (Weil Bohemian Rapsody und Inter Mailand sowie Creep und I hope there’s someone hatten wir doch hier schon, gell?)

Ich präsentiere: Miss India Arie mit Ready for Love aus ihrem ersten Album Acoustic Soul.

httpv://www.youtube.com/watch?v=inQNN_Gl_cA

25/03/2010 – die, die immer noch was dazu sagen will

Posted in Allgemein

Zwischen meiner Existenz als Nerd und meinen Ergebnissen in den technischen Disziplinen meines Studiengangs gibt es gewisse … Diskrepanzen.

Was aber nicht vollkommen an mir liegt. Wie ihnen jeder Student bestätigen wird, hat jede Fakultät ein Sieb. Also einen Dozenten, ein bestimmtes Fach oder Fachgebiet die es sich zur Aufgabe gemacht haben die Streu vom Weizen zu trennen.

Unser Sieb betreut in meinem Studiengang 4 Vorlesungen. Und jetzt fragen sie mich nochmal, warum ich so viele Prüfungen ein zweites Mal schreibe. Und nicht nur hält unser Sieb Skripte für übertrieben, ignoriert die vom Ministerium (!) empfohlene Online-Plattform für Lehrmaterialen nein, jetzt reicht es auch wenn man jede Praxisanwendung einmal behandelt. Weiterführendes Übungsmaterial? Gar eine Probeklausur? Wo denken sie hin.

Woher ich das alles weiß? Unser Sieb ist in meiner Fakultät gleichzeitig für die Studienberatung zuständig. Oh the irony. Den bei allen Qualitäten die gutmeinende Menschen bei unserem Sieb vermuten könnten, die Attribute “guter Zuhörer” oder “geduldig und kooperationsbereit” gehören nicht dazu. (An dieser Stelle denken sie sich bitte eine bissige Bemerkung dazu wie frühere Angehörige der Bundeswehr vielleicht besser an anderer Stelle aufgehoben wären. Und dass, nur weil man die Stimme senkt und säuselt eine Beleidigung immernoch eine Beleidigung ist und kein gut gemeinter Rat.)

Und so saß ich dort nun. Ständig mit mir und meinem kochenden Blut kämpfend. Lernen werde ich es nie. Aber warum tut man sich als Mensch der Studentinnen (!) grundsätzlich für eher ungeeignet und die Ausrichtung des Studiengangs für zuwenig technisch hält, auch noch die Studienberatung an? Und warum sagt bis heute niemand aus dieser verzwirbelten Verwaltung etwas dazu?

Na dann, das kommt zu den Notizen. Nächsten Dienstag ist Lagebesprechung. Irgendwer muss es ja mal sagen.

Sollten sie ab Mitte nächster Woche nichts mehr von mir hören, fragen sie in der geschlossenen Abteilung der Uniklinik Ulm nach.

##########

Aber eines Tages werden wir die Welt regieren, mein Lieber Dr. GrimGrim.

httpv://www.youtube.com/watch?v=bUGjUCHSKLM