Direkt zum Inhalt

Schlagwort: dear diary

17/03/2010 and one more for the road.

Posted in Allgemein

Hallo Welt.

Habe Wimpernzange geschenkt bekommen. Habe Angst vor dem Ding. Mein Unterbewußtsein hat das mit einem Alnatura-Beauty-Einkauf kompensiert. (Ringelblumenshampoo FTW) Überhaupt, diese Drogerie-Abteilungen in den Bioläden, das ist doch die reinste Qual für uns Lohas. Alles klingt so nett und riecht gut. Und dazu dieses toootal gute Gewissen dabei. (einen Tag später sollte sich rausstellen, dass es eine gute Idee war gleich noch Tee mit zu nehmen)

Und wo ich grad schon so nachhaltig bin: gibt es einen Lobbyisten, der das hier bitte unterstützen würde? Weil, dafür würd ich sogar gern Steuern zahlen.

Zuhause hat die Lieblingsmitbewohnerin (genau, die mit dem Hang zur Reinlichkeit und den Kochfähigkeiten) dann von ihrer miesen Prüfung erzählt und das das zum Kauf von Prosecco, Weißwein und Aperol geführt hat.

Danach erinnere ich mich nur noch Bruchstückhaft. Und an Messi.

httpv://www.youtube.com/watch?v=lSX3YR_9QTQ

16/3/2010 – Bella und die Komplexitäten des Lebens

Posted in Allgemein

Da wollt ich mich grade mit Amazon versöhnen, da schicken die meinen schmalen Notebook-Kühler und das Italienisch-Buch in einer so überdimensionierten Schachtel – ja kein Wunder, dass es nicht in die Packstation passt!

Auf dem Web zu besagter Packstation Version Nr. 1257 von der Szene “Bella hilft fremdem Menschen Kerl bei alltäglicher Widkrigkeit (heute: der Briefmarkenautomat), macht den Fehler zu lächeln und wird penetrant aufgefordert ihre Telefonnummer heraus zu rücken.”

Jungs, ehrlich, funktioniert die Nummer? Insbesondere für die gefühlt 93% von euch, die nur zu Besuch in Deutschland, auf der Durchreise oder grade erst hier angekommen sind? Hundeaugen machen, sich helfen lassen und gleich mal klar machen – hab ich die Memo nicht bekommen? Ist das eine Form der übereifrigen Integration ?
Entweder lerne ich jetzt demnächst Mädels kennen die sich von Dankewohnstduhierkannichdeinenummerhaben begeistern lassen und darauf eingehen, oder ihr lasst es endlich. Ich kann mittlerweile ja Lächeln und Nein – sagen gleichzeitig.

ma deskbuddy, lemme show you it
der Flunsal Fesl

In dem Paket war mein neuer Kumpel, Flunsal Fesl. (Ja, ein Tischstaubsauger. Aus mir ist eine Schreibtischtäterin, ach was sag ich, ein leicht nerdiges Büropflanzerl geworden.)

Aber, dann ist das schlechte Gewissen gleich ruhig, wenn man zur neuen Dr. House Folge an einer Mango knabbert. Und dann bei Gossip Girl die Waffeln rausholt. (Chuck! Chuck, nicht mehr traurig sein, bitte! Bitte, sofort!)

Das toll am Internet ist ja, dass man jeden Tag mindestens eine Sache findet, die einen unfassbar sauer macht (Siehe Kirche, katholische) und mindestens (mindestens!) eine Sache die man super findet. Heute: Geschichte lernen mit Popmusik geht auch ohne Billy Joel.

httpv://www.youtube.com/watch?v=uZfRaWAtBVg

15/3/2010 – der Tagebuchwahn geht um

Posted in Allgemein

Na großartig, da können sich Frau Kaltmamsell und Frau Gröner dann doch auch Influencer schimpfen. Dann probier ich das halt auch mal, mit diesem ominösen Tagebuchbloggen (läuft sowas schon unter grass-roots-movement?)

————————————

Hallo Hochschule zu Donaugnaden, du hast mich wieder. Hattest du auch schon vor einer Woche, da hab ich aber gutgläubigen Erstsemestern noch Weißbier angedreht. Tjaha.
Ich hätte in der Zwischenzeit aber mal diese neuen Dozenten googeln sollen. Die beiden heute waren ja beide auf ihre Art … interessant. (und beide mit diesem schlimmen rheinländischen (?) Sprachfehler, der dazu führt, dass Menschen isch nicht mehr aussprechen können, sondern stattdessen chch sagen. Wichchenschaftlich. Uah.) Wobei die Erste irgendwie mein neues, positives Bild von Frauen die Naturwissenschaften studieren wieder ruiniert. Und der Andere doch ein bisschen too cool for school ist. Mal sehen. (Er ist ein klitzekleinesbisschen hach. Aber nur ganz wenig.)

Apropos erster Vorlesungstag: meinem persönlichen Gruppenarbeitstrauma mal proaktiv entgegengewirkt und zusammen mit Komilitonin Träumerduo an Land gezogen. Manchmal kann ich aber auch.
Überhaupt, dieses Kuschelsemester in das ich da geraten bin. Nur schwer zu fassen.

Und während ich mich freudig mit 15 Sachen gleichzeitig beschäftige, habe ich die womögliche Therapeutin immer noch nicht angerufen. Morgen. Ganz bestimmt. Sonst muss ich’s ja bloggen.

§§

    Dozentin :”… der Buchtitel “die Logik des Missgechchicks…”
    Me: ” Da hat aber mal jemand meinen Biographietitel geklaut.”
    Die J. : “Nein, das heißt doch LOGIK, also wirklich…”

Ja, ich bin 12, guckt nicht so.

§§

Neue Folge von Brothers & Sisters geschaut. Weiß immer noch nicht wie ich meine Zukunftspläne und diesen Spaß an überdimensionalen Chaossippen mal in Einklang bringe. Muss mal mit meiner Schwester verhandeln. Dann bin ich halt der schwule Onkel.

Speaking of Serien. Ich hasse Greys Anatomy dafür, dass ich durch diese mittelprächtige Soap gute Musik finde.

httpv://www.youtube.com/watch?v=-VbUdBXBk3A