Donnerhall(en)

Menü Schließen

Schlagwort: viva bavaria (Seite 4 von 5)

26/03/2010 – comebacks des Grauens

Migrationshintergrundbürschal mit VokuHila gesehen. Mehrere davon. Habe Angst. They are wearing Pluderhosen!

##########

Über arges Seminararbeitsgedöns Termin zur Klausureinsicht verschusselt. Ausgerechnet die, die ich wirklich sehen wollte. Jetzt auch noch Anschleim-Mail in die To-Do-Liste schreiben tut schon weh.

##########

Nachmittags heraus gefunden, dass im Ulmer Zelt dieses Jahr nur Sensationen auftreten. Polt und die Biermösl-Blosn. Labrassbanda. Fugitive Dancer. I am in heaven.

#########

Restlichen Tag als zufriedener Serien-Nerd verbracht. I love you, Supernatural. Und Community. Und natürlich 30 Rock. Hach.

##########

Meme ausgegraben. Bei der tollen Semi. (die ich über Twitter gefunden hab und die generell sen-sa-tio-nell ist)

Tag 1: Mein Lieblingssong.

Puh. *denk*
Hm. *10 minuten später*
Freunde, es hilft ja nix. Sagen wir mal, ich präsentier auch mal einen aus meiner Top10 die hier noch nicht vorkammen. (Weil Bohemian Rapsody und Inter Mailand sowie Creep und I hope there’s someone hatten wir doch hier schon, gell?)

Ich präsentiere: Miss India Arie mit Ready for Love aus ihrem ersten Album Acoustic Soul.

httpv://www.youtube.com/watch?v=inQNN_Gl_cA

Netzfundstücke Woche 49 – Edition life is hard

Dezember, der 6te. Nikolaus, natürlich. Aber auch: finnischer Nationalfeiertag, ha! Peter Handke undd Marius Müller Westernhagen haben Geburtstag. Verrücktes Universum.

Nerdfundstück der Woche richtet sich dieses Mal auch an die analoge Nerd-Fraktion. Notizbücher! Jetzt rollt nicht mit den Augen, wir wissen alle wie anfällig wir für die hübschen leeren Seiten sind. Dazu bitte ultraschickes Schreibgerät, da lässt man doch jedes Smartphone liegen. Und das sieht Christian vom Notizbuchblog genauso. Gottseidank. Habenwill. Alles davon.

Glühwein macht mich ja meistens nur so mittelmäßig Gaga. Ist halt oft einfach nicht so gut. Aber es gibt Alternativen. Vorsicht: es folgt ein Werbeblock. Bayern können ja alles. Mittlerweile sogar Whisky. Der wird am Schliersee gebraut und ist ein tolles, malziges Einsteigerfeuerchen namens Slyrs. Und um die Sucht noch zu verstärken gibt es dazu einen brillianten Likör. Jawohl, Likör! Und mit dem kann man tolle Sachen machen.

Bavarian Breeze

Glas: Whisky Tumbler

Zutaten:
– 3 cl SLYRS Whisky Liqueur
– 4 cl Apfelsaft klar
– 4 cl Ginger Ale

Zubereitung:
Zutaten in einen Tumbler mit Eis geben und verrühren.
Mit einem Apfelschnitz garnieren.

(Quelle: Slyrs.de)

Wo ich grade bei Alternativen bin. Manchmal gibt es leider keine. Zum Beispiel beim leidigen Thema Studienfinanzierung. Worüber zu wenig gesprochen wird: Studiengebühren machen ein Studium nicht teuer oder unmöglich, es macht es nur NOCH teurer. Weil man mit Bafög, Studienkrediten und miesen Jobs kaum hinkommt. Miete, Material, etc. Das Bafög ist mittlerweile so kompliziert, dass Studenten oft monatelang ohne Kohle dastehen, sowas darf es nicht mal in Hartz IV geben. Aber mit zukünftigen Akademikern kann man es ja machen. Liebe demonstrierenden Studienkollegen: könntet ihr mal darüber reden? Kann ja nicht nur ein lausiger Artikel beim Spiegel sein.


Der Programmpunkt war euch nicht lustig genug?
Okay. Da hab ich was für euch: “I can be by myself and enjoy the company.” stammt von a) Kanye West oder b) Karl Lagerfeld? Wenn ihr die Antwort wisst, seit ihr bei diesem grandiosen Spiel genau richtig. (ja, ich weiß, von den FugGirls mal wieder)

Und nur um Karl mal zu widersprechen. Das ist eine schöne Frau:

Crystal Renn für die Elle Canada

Crystal Renn für die Elle Canada


Nur: sie läuft unter PLUSE-SIZED-MODEL. zu deutsch ÜBERGRÖßENMODEL.
For the fuck of shit and all that is holy, what?!
Gottseidank ist ihr das mittlerweile egal. Dass es bis dahin aber gedauert hat und ein harter Kampf war, darüber hat sie in sehr gutes Buch geschrieben: Hungry, von Crystal Renn.


Aber die Welt ist ja nicht nur schlecht.
Sondern auch liebenswert bescheuert.


Wo findet man solchen Blödsinn? Naja, bei jetzt.de halt.

Bayern war schon boheme, da hat Berlin Spießertum gefeiert

Es war ja absehbar. Weil, hier, im Süden dieser unserer Republik, da passierte grade was. Wir haben eine Koalition, der FC Bayern hat einen Holländer/Gott und an der Kulturfront, da revolutioniert man zünftig vor sich hin.

Zuerst haben sie den Wahnsinnigen aus Oberammergau ans Volkstheater und die Eröffnung der WM gelassen. Dann hat Rosi mal eben den Heimatfilm gerettet. Maxi war da schon längst Liebling der Kulturbeilagen.

But something was missing.

Wir hatten keinen wirklichen Soundtrack. Haindling, das ist eben nicht die gleiche Generation. Und die Sportis? Nix wie ungut, wir lieben sie sehr, aber de san vo Minga. Aus der Stadt. Die Revolution, die kam aber vom Land. Ganz tief drin. Da brauchts mehr Kraft, mehr Feuer.
Aber das haben wir ja jetzt.

Jetzt haben wir etwas das Lebt und Reißt und zerrt, stampft, pumpt, dreht, schiebt und haut dich einmal quer durchs Universum. Und das aus dem Chiemgau! Labrass Banda sind, das hat jetzt auch die Süddeutsche gemerkt, als die Jungs den Circus Krone einfach mal ein paar Tage voll gemacht haben, the next BIG THING.

Labrass Banda.

Labrass Banda.


Sonst bin ich ja Hype gegenüber skeptisch. Aber die Wahrheit ist: Übersee, das neue Album, begleitet mich seit Tagen wohin ich auch gehe. Und das “nur” in Studioqualität. Live fegen diese Jungs sowieso alles weg, was sich der bayerischen Lebensqualität in den Weg zu stellen droht.

Und, ja, das ist tiefster, bayerischer Dialekt indem Sepp (!) seine Geschichten erzählt, von den Mädels und den Reisen, von Bierzeltkeilerein und Bauernbuam. Aber wer das mal dechiffriert hat, findet Poesie, so schön, Melodien, so erdig, dass es einem die Tränen in die Augen treibt. (Zefix, sogar der Burnstl schwingt sich im Heimatdialekt zur wahren Meisterschaft.)

Wenn mich Musik so packt, werde ich missionarisch. Nervtötend. Furchtbar. Aber, lasst euch davon nicht iritierren. (Can you tell, I’m in love?Also, Freunde, einfach mal nicht so viel drüber nachdenken und dafür zuhören. (mindestens bis zur Bridge, ganz, ganz großes Kino)

LabrassBanda, “Inter Mailand” aus Übersee

09 – Inter Mailand
09 – Inter Mailand


P.S.: SIE SIND AUF TOUR! LOS! MIT DEN FÜßEN STAMPFEN!

© 2019 Donnerhall(en). Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.