Donnerhall(en)

Menü Schließen

Schlagwort: Nerdings (Seite 7 von 7)

Netzfundstücke Woche 49 – Edition life is hard

Dezember, der 6te. Nikolaus, natürlich. Aber auch: finnischer Nationalfeiertag, ha! Peter Handke undd Marius Müller Westernhagen haben Geburtstag. Verrücktes Universum.

Nerdfundstück der Woche richtet sich dieses Mal auch an die analoge Nerd-Fraktion. Notizbücher! Jetzt rollt nicht mit den Augen, wir wissen alle wie anfällig wir für die hübschen leeren Seiten sind. Dazu bitte ultraschickes Schreibgerät, da lässt man doch jedes Smartphone liegen. Und das sieht Christian vom Notizbuchblog genauso. Gottseidank. Habenwill. Alles davon.

Glühwein macht mich ja meistens nur so mittelmäßig Gaga. Ist halt oft einfach nicht so gut. Aber es gibt Alternativen. Vorsicht: es folgt ein Werbeblock. Bayern können ja alles. Mittlerweile sogar Whisky. Der wird am Schliersee gebraut und ist ein tolles, malziges Einsteigerfeuerchen namens Slyrs. Und um die Sucht noch zu verstärken gibt es dazu einen brillianten Likör. Jawohl, Likör! Und mit dem kann man tolle Sachen machen.

Bavarian Breeze

Glas: Whisky Tumbler

Zutaten:
– 3 cl SLYRS Whisky Liqueur
– 4 cl Apfelsaft klar
– 4 cl Ginger Ale

Zubereitung:
Zutaten in einen Tumbler mit Eis geben und verrühren.
Mit einem Apfelschnitz garnieren.

(Quelle: Slyrs.de)

Wo ich grade bei Alternativen bin. Manchmal gibt es leider keine. Zum Beispiel beim leidigen Thema Studienfinanzierung. Worüber zu wenig gesprochen wird: Studiengebühren machen ein Studium nicht teuer oder unmöglich, es macht es nur NOCH teurer. Weil man mit Bafög, Studienkrediten und miesen Jobs kaum hinkommt. Miete, Material, etc. Das Bafög ist mittlerweile so kompliziert, dass Studenten oft monatelang ohne Kohle dastehen, sowas darf es nicht mal in Hartz IV geben. Aber mit zukünftigen Akademikern kann man es ja machen. Liebe demonstrierenden Studienkollegen: könntet ihr mal darüber reden? Kann ja nicht nur ein lausiger Artikel beim Spiegel sein.


Der Programmpunkt war euch nicht lustig genug?
Okay. Da hab ich was für euch: “I can be by myself and enjoy the company.” stammt von a) Kanye West oder b) Karl Lagerfeld? Wenn ihr die Antwort wisst, seit ihr bei diesem grandiosen Spiel genau richtig. (ja, ich weiß, von den FugGirls mal wieder)

Und nur um Karl mal zu widersprechen. Das ist eine schöne Frau:

Crystal Renn für die Elle Canada

Crystal Renn für die Elle Canada


Nur: sie läuft unter PLUSE-SIZED-MODEL. zu deutsch ÜBERGRÖßENMODEL.
For the fuck of shit and all that is holy, what?!
Gottseidank ist ihr das mittlerweile egal. Dass es bis dahin aber gedauert hat und ein harter Kampf war, darüber hat sie in sehr gutes Buch geschrieben: Hungry, von Crystal Renn.


Aber die Welt ist ja nicht nur schlecht.
Sondern auch liebenswert bescheuert.


Wo findet man solchen Blödsinn? Naja, bei jetzt.de halt.

Netzfundstücke für Woche 47 – crazy show edition

Damit ihr hier nicht so von Twitter zugekleistert werdet, ich aber weiterhin einen Platz habe, wo ich all die hübschen kleinen Dinge anpreisen kann, die man die Woche über so findet.

  • November, der 22te: Tag der Hausmusik, Volkstrauertag, Scarlett Johannson wird ein Jahr älter. Irgendetwas davon ist ein Grund heute zu feiern.
  • Das Nerdfundstück der Woche heißt dieses Mal Wakoopa und zeigt seinen Sinn erst auf den zweiten Blick. Auf den ersten fragt man sich, was es bringen soll die eigenen Benutzerzeiten von Software und Anwendungen irgendwo zu speichern. Datenschutz, anyone? Andererseits: Über die Empfehl-Funktion und die eigene Statistik sieht man mal, was man tatsächlich braucht an Software. Außerdem – sollte man mal sein ganzes System neu aufsetzen müssen und hat irgendwas vergessen, Wakoopa weiß es noch.
  • Ich folge ja aus meiner Begeisterung für Bones heraus Hart Hanson auf Twitter. Und wenn der Showrunner einer Lieblingsserie auf einen anderen, noch dazu bloggenden Showrunner verweist – da muss doch was dahinter sein. Ist es auch.
    Den Kurt Sutter ist Chef bei Sons of Anarchy (das ich mir dauernd vornehme zu schauen) und erklärt ein bisschen seinen Job.

    I couldn’t imagine running someone else’s show.  First of all, my personality is such — let’s just say I’m not a people person — my idea of diplomacy is a cold stare and a door slam.  I’m not an ingredient you can just mix into any recipe.  Not unless you wanna die a violent gastrointestinal death.  The showrunning gig is so demanding and the pressure is so great, if it wasn’t something I was completely proprietary over, I just couldn’t show up.

    SutterInk: THE SHOW MUST BE RUN.

  • Was woanders Serien über Bikergangs, sind der ARD ja ihre Adligensoaps. Und ich muss sagen, seit die Autoren von Verbotene Liebe beschlossen haben, sich komplett von der Realität zu verabschieden, macht mir diese Gaga-Serie richtig Spaß. Wer aber, wie ich den verwandtschaftlichen Überblick verloren hat, dem kann geholfen werden. Mit einem Stammbaum der Lahnsteins.
  • Es gibt ja Fans und FANS. Wobei bei Twilight, so scheint mir, haben die Letzteren die Oberhand gewonnen. Noch jemand einen Edward-Schatten zum selber an-die-Wand-kleben?
  • Speaking of crazy Shows, die Victoria’s Secret Fashion Show, oder wie ich es seit diesem Jahr nenne: Wir waren ohne Hosen unterwegs, da trug Lady Gaga noch Welche, fanden ja auch wieder statt. Aber Gottseidank kümmern sich die Jezebels um sowas.
  • Und wo wir gerade bei wilden Einlagen mit Kostümen sind. Ich sag mal: Daniel Day-Lewis. Nicole Kidman. Penelope Cruz. Judi Dench. SOPHIA MOTHERFUCKING LOREN, BITCHES. Ihr wollt mehr? Okay, festhalten: MUSICAL.

    Wie soll ich das bis 2010 aushalten, hm, wie???
  • Ach so, mit Feuerzangenbowle natürlich. Wenn mich jemand sucht, ab Montag bin ich hier.